Skip to main content

Objektive sind neben der Kamera das wichtigste Werkzeug des Fotografen. Im Laufe der Zeit kommen nicht nur weitere Kameras hinzu, sondern auch zahlreiche Objektive. Der Einstieg erfolgt meist mit einer APS-C Kamera, da diese in der Regel etwas günstiger sind. Beim Umstieg auf eine Vollformatkamera stellt sich aber schnell die Frage, ob die APS-C Objektive auf Vollformat überhaupt funktionieren. Die Antwort ist ja, allerdings gibt es einige Dinge zu beachten!

Aps-c_Objektive_auf_Vollformat_Linse_Fotografie

Was ist der Unterschied zwischen APS-C und Vollformat?

APS-C-Kameras unterscheiden sich in mehreren Gesichtspunkten von Vollformatkameras. Die Unterschiede betreffen nicht nur die Konstruktion der Kamera, sondern auch die Auswirkungen auf das Bild. Denn in manchen Situationen sehen die gleichen Bilder anders aus, je nachdem, mit welcher Kamera sie aufgenommen wurden.

Die unterschiedliche Sensorgröße

Der Hauptunterschied zwischen den beiden Kameras liegt in der Größe des Sensors. Vollformatkameras haben einen größeren Sensor. Während Vollformat-Sensoren eine ungefähre Größe von 36 x 24 Millimetern haben, ist der Sensor bei APS-C etwa 22,2 x 14,8 Millimeter groß. Der Größenunterschied wirkt sich stark auf das Bild aus. Denn durch den größeren Sensor können Vollformatkameras einen größeren Bildausschnitt erfassen. Gleichzeitig passen mehr Pixel auf den Sensor. Dadurch können Vollformatkameras technisch über deutlich mehr Megapixel verfügen.

Schärfentiefe

Im direkten Vergleich haben APS-C-Kameras tendenziell eine größere Schärfentiefe. Das bedeutet, dass bei gleicher Brennweite die Bilder einer APS-C-Kamera einen deutlich größeren Schärfebereich haben. Je nach Situation kann das ein Vor- oder Nachteil sein. Viele nutzen die geringere Schärfentiefe der Vollformatkamera* für Porträts, um besser mit der selektiven Schärfe spielen zu können.

Größe und Gewicht der Kamera

Der kleinere Sensor ermöglicht auch eine kompaktere Bauweise der Kamera. APS-C-Kameras sind daher deutlich kleiner und leichter. Das ist besonders beim Wandern ein großer Vorteil. Denn durch die kleinere Bauweise sind auch die Objektive in der Regel etwas kompakter. Auch Vollformatkameras sind durch Systemkameras deutlich kleiner und kompakter geworden. Sie sind allerdings immer noch etwas größer und schwerer als vergleichbare APS-C-Kameras.

Aps-c_Objektive_auf_Vollformat_Linse_Fotografie_02

Können APS-C Objektive auf Vollformat genutzt werden?

Grundsätzlich können APS-C Objektive auf Vollformat verwendet werden. Wichtig ist jedoch, dass der Anschluss dafür vorgesehen ist. Bei einigen Modellen gibt es Unterschiede zwischen den Anschlüssen der beiden Kameratypen. Der Sony E-Mount bietet zum Beispiel Objektive sowohl für APS-C als auch für Vollformatkameras an. So können APS-C Objektive problemlos auf die jeweils andere Kamera aufgeschraubt werden. 

Außerdem ist zu beachten, dass die verschiedenen Kamerahersteller unterschiedliche Anschlüsse haben. Daher müssen die Anschlüsse des jeweiligen Herstellers verwendet werden.

APS-C Objektive auf Vollformat: Das gilt es zu beachten

Obwohl APS-C Objektive auf Vollformat grundsätzlich angeschlossen werden können, sind einige Aspekte zu beachten. Denn unter Umständen wird das Bild stark beeinflusst.

Vignettierung durch APS-C Objektive auf Vollformat

Ein wichtiger Aspekt, der sofort ins Auge fällt, ist die Vignettierung. Diese ist beim Einsatz von APS-C-Objektiven auf Vollformat sehr extrem. Das liegt vor allem daran, dass die Vollformatkamera einen größeren Bildausschnitt aufnehmen kann. Dadurch erfasst sie auch die Ränder des APS-C-Objektivs. 

Das Bild sieht dann aus, als wäre es durch ein Loch fotografiert worden. Um dieses Problem zu beheben, muss das Bild entweder manuell beschnitten oder die Kamera in den Crop-Modus geschaltet werden. Die meisten modernen Kameras bieten diese Funktion, die im Menü ausgewählt werden kann. Dabei schneidet die Kamera das Bild automatisch zu. Dies hat den Vorteil, dass dies direkt in der Vorschau geschieht, so dass die Vignettierung auch in der Vorschau nicht sichtbar ist.

Auflösung beachten

Die auftretende Vignettierung erzwingt automatisch einen Bildausschnitt, unabhängig davon, ob dieser manuell oder automatisch durch die Kamera erfolgt. Sobald dies der Fall ist, werden auch einige Megapixel des Bildes reduziert. Dadurch muss damit gerechnet werden, dass die Auflösung des fertigen Bildes deutlich weniger Megapixel aufweist, als die Kamera tatsächlich hat. 

Auch wenn sich die Kamera im APS-C Modus befindet, bedeutet dies, dass das Bild am Ende weniger Megapixel haben wird. Wenn die Bilder später ausgedruckt werden sollen, muss die Vollformatkamera so viele Megapixel haben, dass nach dem Beschnitt noch genug übrig bleibt, um das Bild hochauflösend ausdrucken zu können.

Autofokus-Leistung 

Ein weiterer Punkt, der jedoch nicht immer auftreten muss, ist der eingeschränkte Autofokus. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass der Autofokus nicht die gleiche Leistung erbringt wie bei einem Vollformatobjektiv. Dies macht sich vor allem in der Geschwindigkeit bemerkbar. Dies kann in einigen Bereichen der Fotografie von Bedeutung sein. Besonders wenn schnelle Bewegungen fotografiert werden, muss der Autofokus die nötige Geschwindigkeit aufweisen, um die Momente einfangen zu können.

Objektive vorausschauend einsetzen

Oft werden alte APS-C Objektive auf die Vollformatkamera geschraubt. Meist handelt es sich dabei um Überbleibsel einer alten Ausrüstung. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass APS-C Objektive nicht explizit für Vollformatkameras gekauft werden sollten. Das mag zwar aus Kostengründen attraktiv erscheinen, aber die Kompromisse sind viel zu groß. Sobald eine Vollformatkamera im Einsatz ist, sollten auch die entsprechenden Vollformatobjektive eingeplant werden. Ansonsten kann das Potential einer solchen Kamera nicht ausgeschöpft werden.

Aps-c_Objektive_auf_Vollformat_Cover

APS-C Objektive auf Vollformat: Fazit

APS-C Objektive auf Vollformat können in viele Situationen sicherlich genutzt werden. Voraussetzung ist, dass beide Geräte über den gleichen Anschluss verfügen. Es ist jedoch zu beachten, dass durch den Einsatz solcher Objektive ein großer Teil der Kameraauflösung verloren geht. Dies ist der wichtigste Aspekt, der gegen einen solchen Einsatz spricht. Die damit verbundene Vignettierung ist so stark, dass fast jedes Bild abgeschnitten werden kann. 

Lässt sich der Einsatz einer solchen Objektiv-Kamera-Kombination nicht vermeiden, so ist dies sicherlich eine Option. Es sollten aber immer APS-C Objektive an der entsprechenden Kamera verwendet werden. Ansonsten können die Vorteile einer Vollformatkamera mit solchen Objektiven nicht genutzt werden.

Werde Teil der Breitengrad Nord Community!
Abonniere unseren Newsletter um nie mehr einen neuen Beitrag zu verpassen!